rbb - Landschleicher

Der Verfasser des Tagebuchs war Inhaber einer Fachgeschäfts für Fotografie in Cottbus. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Stadtmuseums Cottbus (Städtische Sammlungen)

Unbekannt Cottbus
Cottbus
Flucht, Luftangriffe, Zweiter Weltkrieg

21.3.1945
Frühlingsanfang, ich habe Weidenkätzchen, doch es will diesmal die Sonne in unserem Herzen nicht schienen, man lebt in Angst, ob wir raus müssen, wie oft die Bomber uns besuchen werden, es ist schlimm um alles bestellt. Mutti hofft auch immer, nicht fort zu müssen, es wäre traurig, zu den Flüchtlingen zählen zu müssen. Hilmar ist in Boitzenburg a. Elbe gelandet, von Marienburg Westpr. 800 km marschiert, ein grausames Leben. Man lebt nur von Tag zu Tag und hofft, daß alles noch gut wird.
EINTRÄGE AM GLEICHEN TAG
MEHR ÜBER DAS THEMA

LeMO Lebendiges virtuelles Museum Online:

Jahreschronik

Luftangriffe

Zweiter Weltkrieg

ORTE MIT BEZUG ZUM EINTRAG